Rauchmelder retten Leben vom 9. September 2013

Die meisten Brandunfälle mit tödlichen Folgen passieren nachts im Schlaf. Dabei ist das Feuer nicht die größte Gefahr. Rauchvergiftung ist die häufigste Todesursache bei einem Wohnungsbrand, denn die menschliche Nase kann im Schlaf keine Gerüche wahrnehmen. Somit kann ein kleines Feuer – das am Tage leicht bemerkt und beseitigt werden kann – nachts zum Verhängnis werden.
Eine der Ursachen für einen Brand ist der technische Defekt. Bereits ein Kurzschluss kann verheerende Folgen haben.

Ein Rauchmelder kann in solchen Fällen Leben retten. Der laute Piepton des Rauchmelders warnt Sie zu jeder Tageszeit sobald Rauchdämpfe im Raum entstehen. So bringen Sie sich und ihre Familie rechtzeitig in Sicherheit, ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier